ERNTE

Die Lesezeit ist immer die aufregendste Zeit des Jahres. Wann sind die Trauben wirklich physiologisch reif, ist die Wetterlage stabil, wie lange kann man die Lese ausreizen? In diesen wenigen Wochen im Jahr entscheidet sich sowohl qualitativ als auch wirtschaftlich das gesamte nächste Jahr.

Die Burgundertrauben holen wir immer als erstes ein. Meist ist die Wetterlage Ende September so stabil, dass die Wärme und das sonnige Wetter die Erntetage zu Festtagen machen.

Der Riesling ist da schon weitaus kapriziöser. Die Faustregel, dass der Riesling 100 Tage ab der Blüte am Stock hängen soll, ist nur bedingt richtig. Denn erst wenn die Kerne beim Kauen nicht mehr bitter schmecken, hat der Riesling die Reife, die wir in unseren Weinen wünschen. Die Frucht ist präzise, die Säure aber mild und der Extrakt hoch. Die 100 Tage sind dann meist schon lange vergangen.